Bauhof Arensch

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bauhof Arensch 2017

Der Bauhof Arensch ist ein Werkhof des Niedersächsischen Hafenamtes.

Allgemein

Ursprünglich wurde vom Bauhof Arensch aus Landgewinnung betrieben. Die dazu notwendigen Materialien wurden Anfangs mit der Feldbahn Sahlenburg-Arensch zum Bauhof transportiert.

Heute werden die Anwachsflächen zwischen Spieka und Duhnen gesichert und unterhalten. Aktive Landgewinnung findet nicht mehr statt. Diese Anwachflächen haben eine Größe von rd. 400 ha.

Eine Außenstelle des Bauhofes befand sich nördlich der Nordheimstiftung

Die Arbeiten zur Sicherung der Küste gehen in die Zeit vor dem 1. Weltkrieg zurück. Seit 1912 lag das inzwischen abgebaute Gleis einer Feldbahn zwischen dem Spiekaer Außentief bis zum Duhner Anwachs.

Nach dem 2. Weltkrieg arbeiteten in den Jahren 1949-1977 etwa 50-60 Strafgefangene bei der Landgewinnung mit. Sie kamen aus der Strafanstalt Fallingbostel (bis zu deren Auflösung 1952) oder aus Hannover und blieben von März bis September in Arensch.

Feldbahn

Karte

Die Karte wird geladen …