Berg, Christian

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Berg (* 12. Mai 1966 in Bad Oeynhausen; † 17. Januar 2022 in Cuxhaven) war ein Autor und Produzent von Kindermusicals.


Der in Cuxhaven lebende Christian Berg begann seine Karriere mit 17 Jahren als Zirkusclown. Nach seinem Schauspielstudium gründete er schließlich ein Tourneetheater für Kinder. Er bezeichnete sich gern als Märchenmacher und Erzähler.

Er wollte Kinder mit seinen Geschichten verzaubern und sie zum Lachen bringen. Und genau das hat er auch viele Jahre lang erfolgreich gemacht.

Ob als Zirkusclown, als Märchenerzähler, Schriftsteller oder Musical-Autor - Christian Berg begeisterte und unterhielt mit seiner Arbeit unzählige Kinder und Erwachsene.

Berg arrangierte Kindermusicals wie „Oh wie schön ist Panama“, „Jim Knopf“ oder „Das Dschungelbuch“.

Insgesamt schuf er - teilweise gemeinsam mit Liedermacher Konstantin Wecker - mehr als 30 Musicals für junges Publikum. Darunter mit Wecker eine Fassung von „Jim Knopf“, die mehr als 350.000 Besucher anlockte. Auch als Autor von Büchern war Berg erfolgreich, zuletzt mit „Rumpelröschen und die 13. Fee“. Eigenen Angaben zufolge sollen mehr als acht Millionen Zuschauer Bergs Familieninszenierungen erlebt haben.

In der Szene genoss Berg einen hohen Stellenwert. Reich geworden ist er mit seinen Werken jedoch nicht. 2013 hatte er gar Insolvenz anmelden und Rechte an seinen Stücken verkaufen müssen. Es hätten immer nur die anderen das große Geld gemacht, für ihn selbst sei wenig geblieben, sagte er 2018 der dpa. „Ich habe mich auf die falschen Leute verlassen, wollte immer nur Kunst machen.“

Kunst hat Berg bis zuletzt gemacht. „Die Schneekönigin“, „Oliver Twist“, „Vom Fischer und seiner Frau“, „In 80 Tagen um die Welt“, „Das Gespenst von Canterville“ - Berg sprudelte nur so vor Ideen, stand zum Teil auch selbst als Schauspieler mit auf der Bühne. Für noch mehr gute Unterhaltung für Kinder und Jugendliche gründete er gemeinsam mit Paul Glaser 2017 seine eigene Musical-Company und war direkt mit dem Stück „Das Phantom von Opa“ am St.-Pauli-Theater erfolgreich. Im Winter 2021 lief „Des Kaisers neue Kleider“ nach einem Märchen von Hans Christian Andersen im Ohnsorg-Theater.