Cafe Schleyer

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cafe Schleyer 1930

Das Café Schleyer war ein Café in der Deichstraße, später am Kaemmererplatz.

Der Gründer der Firma, der Konditormeister Oskar Schleyer, der `süße Oskar´, hatte am 8. Oktober 1898 in der Deichstraße 2 ein kleines Café eröffnet. Bereits nach drei Jahren war das im Wiener Caféhausstil eingerichtete Lokal zu klein geworden. Der Konditormeister richtete im Haus Deichstraße 4 ein größeres Café ein, welches am 15. Mai 1901 eröffnet wurde.

Oskar Schleyer setzte sich 1913 zur Ruhe und übergab sein Geschäft am 1. April 1914 an Julius und Therese Karnatschke, die das Haus erwarben.

Aus der reinen Konditorei wurde ein beliebtes Tanzcafé, in dem die Cuxhavener manch rauschendes Fest feierten, bis Bomben das Café Schleyer am 11. Juni 1943 zerstörten.

Zum Glück war die Fassade erhalten geblieben, so dass gleich nach Kriegende der Schwiegersohn des Inhabers, Hellmut Plöger, an den Wiederaufbau denken konnte. Es gelang Hellmut Plöger und seiner Frau Henny, geborene Karnatschke, zusätzlich benachbarte Grundstücke zu erwerben. So wurde ein noch größerer Aufbau des Cafés ermöglicht.

Am 28. Dezember 1948 konnte das neue, um ein Restaurant erweiterte, Café Schleyer eröffnet werden, eine Zwei-Etagen-Restauration im Plüsch- und Pompstil, oben als offene Epore gestaltet. 1964 zog die Weinstube in den Neubau der Deutschen Bank am Kaemmererplatz, Ecke Deichstraße in den Keller um, in dem sich heute der Club Hanseat befindet. Das Café und Restaurant wurde in den ersten Stock verlegt, mit Aussicht auf den Kaemmererplatz, während das alte Café in der Deichstraße am 15. Oktober 1964 geschlossen wurde.

Im Zuge der Umgestaltung des Kaemmererplatzes im Jahre 2000/2001 plante die Stadt Cuxhaven in unmittelbarer Nähe des Café Schleyer auf dem Kaemmererplatz einen Pavillon mit 85 Sitzplätzen errichten zu lassen. Dieses war mit ein Grund, weshalb der Inhaber sich entschlossen hat, den Betrieb des Café Schleyer am 17. März 2001 zu schließen.

Übrigens: Die Spezialität des Hauses Schleyer war die patentierte halbgefrorene Helgoländer Torte, die heute von der Bäckerei Issendorf in der Schillerstraße vertrieben wird.


Karte

Die Karte wird geladen …