Carsten-Niebuhr-Gedenktafel

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Carsten-Niebuhr-Gedenktafel 2011

Die Carsten-Niebuhr-Gedenktafel erinnert in Lüdingworth an den hier am 17. März 1733 geborenen Arabienforscher Carsten Niebuhr.

Die Tafel befindet sich an der Nordwestwand des Turmes der St.-Jacobi-Kirche zu Lüdingworth. Sie wurde im Rahmen einer Festversammlung der "Männer vom Morgenstern" am 19. März 1933 eingeweiht. Nach einer in plattdeutsch gehaltenen Predigt durch Superintendent Tamm enthültte und weihte Schultheiß Crohn die Tafel. In Anwesenheit von Architekt Jäger aus Bremerhaven, der die Tafel entworfen hatte, und anderer Persönlichkeiten hielt Dr. Weißenborn, der Schriftführer der Geographischen Gesellschaft in Bremen, im Norddeutschen Hof den Festvortrag.

Die Tafel trägt folgenden Text:

-CARSTEN NIEBUHR-
ERFORSCHER ARABIENS - BAHNBRECHER
DER WELTSTRASZE VON SUEZ - DER ERSTE
UNTER DEN LANDREISENDEN SEINER ZEIT-
GEB 17. März 1733 ZU LÜDINGWORTH
GEST 26. MÄRZ 1815 IN MELDORF-DITHM
SEINEM ANDENKEN - DIE HEIMAT 1933


Am Aufgang zum Turm der Kirche befindet sich ebenfalls das Carsten-Niebuhr-Denkmal.

Karte

Die Karte wird geladen …