Datei Diskussion:Tanklager nordholz 1944.jpg

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wäre es sinnvoll, die Tanklager farbig zu kennzeichnen, da die Beschreibung in englisch ist? Außerdem wissen wir nun auch, dass die Bahnanbindung nicht von Cuxhaven, bzw. Franzenburg her kam. Irgendwo hab ich auch gelesen, wo sie herkam. Nordholz oder so. --Dervomeer 21:33, 6. Apr. 2010 (UTC)


Da das Tanklager Nordholz nicht direkt zur Pipeline gehört, hatte ich es bisher ausgespart. Eine Beschreibung folgt später, aber schon jetzt ist ersichtlich, dass auf der Karte nicht alle Tanks erfasst sind. (Trotzdem Danke für das Einstellen der Karte!)
Wieso wissen wir jetzt, dass die Bahnanbindung nicht von Cuxhaven her kam? Nur, weil auch ein Gleis in Richtung Bahnhof Nordholz verläuft? Gleise verliefen um den gesamten Flugplatz und auch zum Bahnhof Nordholz. Ganz sicher ist aber auch die Anbindung nach Cuxhaven, die Marinebahn, die das nördlich aus der Karte herausführende Bahngleis darstellt. --Hartmut Braun 05:48, 7. Apr. 2010 (UTC)


Auf der Karte sind zwei nicht ganz parallel verlaufende Gleise zu sehen, die nach Norden führen, genau in Richtung Marienebahn. Auf dem heute noch existierenden (Bahn?)damm südlich der Marienebahn ist teilweise Schotter zu finden. --Hartmut Mester 07:15, 7. Apr. 2010 (UTC)


Zur Frage: 1. Ich habe eine Aussage aus der I-Seite Nordbahn rauskopiert: Das zeigt sich unter anderem im Bau des Marine-Luftschiffhafens Nordholz ab 1913. Für die Versorgung des riesigen Areals wird ein eigenes Anschlussgleis vom Bahnhof Nordholz aus gelegt. Die Bahn sorgt zum Beispiel mit speziellen Gastankwagen dafür, dass auch im Notfall stets genügend Gas für die Versorgung der Luftschiffe bereitsteht. 2. Wenn Du dir die Karte ansiehst, die von 44 stammt, dann wirst Du sehen, dass das eine Gleis, was zum Nordholzer Bahnhof geht, am Ende mit einem Pfeil versehen ist - als einziges. Also wird es das einzige Gleis sein, was weiter geführt wurde. Folglich sind die anderen Gleise Endgleise innerhalb des Geländes. 3. hat Matze in Marinebahn geschrieben, dass es da nie eine Bahn gegeben hat. Wobei ich natürlich nicht sagen kann, woher er das Wissen hat. Das ist alles, was ich dazu sagen kann. Und denk nicht, dass mir das auch nicht passt, zumal man auf dem Luftbild den Verlauf von Altenwalde her konkret verfolgen kann, inkl. dem Abzweig bei Franzenburg. --Dervomeer 11:33, 7. Apr. 2010 (UTC)


Bitte nichts durcheinanderbringen: Wir sprechen über eine Bahntrasse für das im Bau befindliche Öllager Nordholz (2. Weltkrieg). Die Bahntrasse zum Gaswerk fällt in die Zeit des 1. Weltkrieges. Die letzten Gebäude des Gaswerkes sind 1939 demontiert worden. Zur Karte ist gegenwärtig zu sagen, dass die beiden Gleise, die auf der amerikanischen Karte so abrupt enden, auf meinen Karten, die sicher den Amerikanern als Vorlage gedient haben, direkt den oberen Kartenrand bilden und deshalb aufhören. Im Moment verliert sich danach die Spur durch die Anlage der Deponie, ein einzelner Bahndamm führt weiter hinter der Deponie Richtung Franzenburg. In verschiedenen Publikationen, auch hier wird die Marinebahn erwähnt, auch Schotter macht ohne Gleise wenig Sinn, aber dazu mache ich derzeit keine weiteren Aussagen, bevor ich nicht den genauen Verlauf belegen kann. Recherchen laufen. --Hartmut Braun 16:00, 7. Apr. 2010 (UTC)


Luftbildaufnahme des Öllagers Nordholz vom 3. Mai 1945

Nun hat es mir doch keine Ruhe gelassen. Als vorerst ersten Beleg füge ich eine britische Luftbildaufnahme vom 3. Mai 1945 ein. Hier ist deutlich zu erkennen, dass beide Gleise links oben aus dem Bild laufen, also noch weiter als auf der Karte vorhanden sind. --Hartmut Braun 16:20, 7. Apr. 2010 (UTC)



Also ich spreche von der einen Bahnstrecke, die 1913 wohl gelegt wurde und sich auf jeden Fall noch 1944 bestätigt. Wofür die war, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hat es ja noch eine zweite über Franzenburg gegeben, keine Ahnung. Nur hier geht sie nicht draus hervor, wärend die andere sich gegenseitig bestätigt. Aber ich harre den Aussagen die da kommen sollen. Vielleicht kann Matze ja mal kund und zu wissen tun, woher er seine Aussage bezieht. Und nun werd ja nicht wieder giftig. Es geht hier um Wissenschaft. Da muss Pro und Kontra erlaubt sein. --Dervomeer 17:14, 7. Apr. 2010 (UTC)


Matze hat sein Wissen aus "Günter Wolter: Die Cuxhavener Straßennamen; ISBN-Nr: 3-928327-51-8 ", glaub allerdings selber nicht, dass es dort keine Bahngegeben hat. Einfach deshalb, weil der Straßennahme ohne Bahn kompletter Blödsinn wäre. Hartmut B. macht das schon --Matze 17:28, 7. Apr. 2010 (UTC)


Fast befürchte ich ja auch, dass er da macht. Und so ein Foto hat ja echt was für sich. Mir wäre es nur recht, eben weil die Trasse auf dem Satelitenbild bei Google zu verfolgen ist. Übrigens, auch bei Wolter habe ich bereits Fehler gefunden. --Dervomeer 17:41, 7. Apr. 2010 (UTC)


Er wird sich Mühe geben, aber erst weitere Angaben machen, wenn weitere Beweise vorliegen. Frage an Herrn D.: "Warum hast Du meinen Text mit dem Foto gelöscht und mit Deinem Text von 17:14 überschrieben?" --Hartmut Braun 17:08, 8. Apr. 2010 (UTC)


@all: Auf Diskussionsseiten wird nicht gelöscht !!!!!--Admin 18:03, 8. Apr. 2010 (UTC)


Bravo, sehe ich auch so. Das hat sich selbstständig gelöscht. Und zwar immer dann, wenn an nicht auf den letzen sondern einen vorigen Eintrag anwortet. Ist mir schon ein zweimal passiert in meinem unbändigen Eifer. Also nichts für ungut bitte. --Dervomeer 18:53, 8. Apr. 2010 (UTC)


Versucht mal mit Überschriften eine Gliedrung zu erstellen.


  • 1. Eine Altenwalderin hat mir erzählt, dass sie in der Straße "Marinebahn" auf Gleisen gespielt hat. Evtl kommen Bilder.
2. In dem Büchlein "100 Jahre Eisenbahn Bremerhaven - Cuxhaven" steht:
Zweiter Anschluß des Nordholzer Flugplatzes
In Altenwalde direkt hat es (von-bis?) einen weiteren Bahnanschluß zum Flugplatz Nordholz gegeben.
Er soll dem Vernehmen nach dem Transport von Sprengstoffen, Munition und Treibstoffen gedient haben.
Stellenweise ist der Verlauf dieses Anschlusses noch nachvollziehbar.....

--Hartmut Mester 16:16, 17. Apr. 2010 (UTC)