Deichhammsiel

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deichhammsiel

Das Deichhammsiel war eine Schleuse in Groden

Die Grodener Schleuse scheint mit Bestimmtheit mit der Anlage des Alten Hadeler Seebandsdeiches um 1100 entstanden zu sein. Seitdem hat sie ihre Lage vermutlich nie verändert. Denkt man jedoch daran, dass es zwischen 1569 und 1727 eine ganze Reihe von Vordeichungen und Deichrückverlegungen gegeben hat, so ist davon auszugehen, dass es entsprechend viele weitere Schleusen gegeben hat.
Darüber hinaus vereinte sich im Neuen Feld der Lehstrom mit der Baumrönne, der seine eigene Schleuse durch den Alten Hadeler Seebandsdeich hatte.

  • 1561, 28. Juni Im Sturm geht die Grodener Schleuse verloren.
  • 1570 Vergleiche zwischen den Gemeinden Altenbruch und Lüdingworth zur Anlegung einer zweiten Schleuse an der Baumrönne.
  • 1570, 16. August, Vergleich zwischen Herzog Franz-Josef I. von Sachsen-Lauenburg und dem Hamburger Rat wegen der Schleuse an der Baumrönne und dem Grodener Tief. Vermutlich ist mit einer der beiden Schleusen diejenige durch den neuen Außendeich gemeint.
  • 1697/98 Rückverlegung des Neuenfelder Deiches und der Schleuse an der Baumrönne.
  • 1727/28 Erneute Erneuerung der Schleuse bei Rückverlegung des Deiches.
  • 1855 Bau der im Jahre 2011 entfernten alten Schleuse `Deichhammsiel´ im Alten Hadeler Seebandsdeich. (Siehe Bilder)
  • 1885, 4.März, Verkündung der Schleusenordnung für die Cuxhavener Schleusen Ritzebüttel und Groden.
  • 1990/91 Neubau der Grodener Hauptdeichschleuse (Lichte Weite = 4 m, lichte Höhe = 3,40 m, Schleusenkammerlänge = 81 m) im Zuge der Errichtung eines neuen vorgelagerten Deiches. Die alte Schleuse von 1855 ist seitdem dem Verfall preisgegeben (s.u.). Die Schleuse wurde als reines Freiflutsiel angelegt ohne Pumpe, da das Hinterland hochliegend ist. Die Höhe des Schleusenbauwerkes bedingt sich durch den automatisch von der Otterndorfer Schleuse aus bedienten absenkbaren Schieber. Der damit eingedeichte Teil des Priels Baumrönne diente bis 2011 als naturbelassener Speicher bei Elbhochwasser.
  • 2010 wird im Zuge der Hafenerweiterung die Baumrönne verlegt. Sie verläuft jetzt entlang der Bahnlinie Cuxhaven - Hamburg und entwässert über ein neu erbautes Sielbauwerk und einen neuen Pumpeneinlauf in den Altenbrucher Hafen. Hier ist eine Entwässerung über Pumpen möglich, die eine Leistung von 1.800 l/sec. haben.
  • 2011 wird das alte Deichhammsiel im Rahmen der Hafenerweiterung vollständig entfernt.

Das Einzugsgebiet der Grodener Schleuse betrugt etwa 11,7 km².

Karte

Die Karte wird geladen …