Freudens Gang: Unterschied zwischen den Versionen

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Freudens Gang''' war ein Weg in Ritzebüttel Der bei der Bäckerei Greif von der Kleinen Hardewiek Nr.3 abzweigende Weg war der ''Freu…“)
(kein Unterschied)

Version vom 15. Februar 2020, 13:55 Uhr

Freudens Gang war ein Weg in Ritzebüttel

Der bei der Bäckerei Greif von der Kleinen Hardewiek Nr.3 abzweigende Weg war der Freudens Gang.

Der Weg war benannt nach dem Kohlenhändler "von Freuden". Im alten Ritzebüttel war Baugrund knapp, so daß auf den länglichen Grundstücken die kleinen Häuser hintereinander errichtet wurden. Die weiter hinten gelegenen Häuser waren durch schmale Gänge zu erreichen, wie z.B. den Freudens Gang

Prominenteste Bewohnerin des Freuden Gangs war die 1924 verstorbene Mine Möhlmann.