Gehben, Ernst-Julius

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst-Julius Gehben

Ernst-Julius Gehben (* 1844[1] in Altenbruch, † 4. Januar 1916 ebenda) war der Erbauer der Villa Gehben in Altenbruch.


Leben

Ernst-Julius Gehben war der Sohn eines Altenbrucher Kätners[2]. Als er 15 Jahre alt war, wanderte der mittellose Junge nach Amerika aus. Durch Fleiß, Einsatz und Glück brachte er es in Amerika zu Wohlstand.

Auf einer ersten Reise in die Heimat hatte er den Bauern Wahlen kennengelernt, den er im Alter von 60 Jahren bat, ihm eine seine Töchter zur Frau zu geben. Für diese hatte er zwar vom holländischen Bürgermeister der Stadt New Jersey eine große Farm erworben, doch seine Frau fühlte sich dort trotzdem nicht zu Hause. Überwältigt von stetem Heimweh, bat sie ihren Mann, mit ihr nach Altenbruch zurückzukehren. Gehben erfüllte ihr diesen Wunsch.

Von Amerika aus beauftragte er den Architekten Achmet Steinmetz mit dem Bau einer Villa auf einem Grundstück, dass sein Schwiegervater Wahlen für ihn erwerben sollte. Die Baupläne, die der Architekt natürlich mit metrischen Maßen versehen hatte, wurden unter anderem der noch heute existierenden Tiffany-Gesellschaft übergeben, die für einen Meter vier Fuß = 1,32 m ansetzte, so dass der spätere Bau der Villa wesentlich größer ausfiel, als von Steinmetz ursprünglich geplant. Als jedoch Steinmetz die Glasmalereien bei dem berühmten Glasmaler Louis Tiffany bestellte, war dieser längst mit den metrischen Maßen vertraut und lieferte daher die Fenster zu klein für die Villa. Diese Tatsache läßt sich heute in der Villa nachweisen, denn die Jugendstilfenster erhielten nachträglich eine Bordüre, um in die Laibungen zu passen. Gehben selbst soll von der Größe des Hauses nicht begeistert gewesen sein.

Gehben starb im Jahre 1916 und wurde auf dem Altenbrucher Friedhof in dem von ihm beauftragten Mausoleum beigesetzt.

Neben der Villa und dem Mausoleum erinnern zwei Glasfenster im Chor der St. Nicolai-Kirche an Gehben, die er im Jahre 1908 stiftete.

Nach Gehben wurde der Ernst-Gehben-Weg in Altenbruch benannt.

Quellen

  • Broschüre: Villa Gehben, herausgegeben von der Stadt Cuxhaven, ohne Datum
  • Peter Bussler; Historisches Stadtlexikon für Cuxhaven; Heimatbund der Männer vom Morgenstern; 2002; ISBN: 3-931771-36-9

Fußnoten

  1. ein genaues Geburtsdatum ist zurzeit nicht belegbar
  2. Kleinbauer, Besitzer einer Kate. Kätner durften oft nur die Außenbereiche einer Dorfgemeinschaft bearbeiten, ohne sie zu besitzen.