Gerkens, Hinrich

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinrich Gerkens (* 10. Februar 1937, † 24. Januar 2005) war Lüdingworther Ortsheimatpfleger und langjähriger Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereines Lüdingworth von 1988 e.V.


Leben

Der gebürtige Lüdingworther Hinrich Gerkens hat sich um seine Heimatgemeinde Lüdingworth in vielfacher Art und Weise verdient gemacht. Er war viele Jahre Vorsitzender der Turnerliedertafel Lüdingworth von 1866 und Vorstandsmitglied des Ortsverschönerungsvereines Lüdingworth. Im Rahmen der Dorferneuerungsplanung erarbeitete er Konzepte für das Aussehen Lüdingworths, die sich im heutigen Ortsbild widerspiegeln. Er leitete die Planungsgruppe für die Veranstaltungen zur 700-Jahr-Feier Lüdingworths im Jahre 1998 und erarbeitete in vielen Jahren die Lüdingworther Ortschronik.

Bereits im Jahre 1988 hatte er den Geschichts- und Heimatverein Lüdingworth gegründet, den er bei der Verfolgung seiner Ziele einsetzte. Bis zu seinem Tod war er dessen alleiniger Vorsitzender. Als Verfechter eines Denkmals für den berühmtesten Lüdingworther, Carsten Niebuhr setze er auch sein Privatvermögen ein, um dem Ort ein Carsten-Niebuhr-Denkmal zu verschaffen. An der Einweihung dieses Denkmals konnte er wegen seiner fortschreitenden Erkrankung nicht mehr teilnehmen.

Ehrung

Auf Antrag des Geschichts- und Heimatvereines Lüdingworth und mit Unterstützung des Ortsrates Lüdingworth wurde der Platz vor dem Worth-Huus nach ihm Hinrich-Gerkens-Platz benannt.