Hörstdiek

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hörstdiek 2009

Der Hörstdiek ist eine Zufahrt zum Neubaugebiet Querflaggen in Altenwalde

Geographische Lage

Zwischen Melkerweg und Querflaggen

Herkunft des Namens

Die Herkunft des Namens ist ungeklärt

Geschichte

Benannt durch Ortsratsbeschluß vom 17. Dezember 1971, erste Bebauung 2016, das Neubaugebiet "Am Hörstdiek" wird ab Ende 2017 durch den Bau der Straßen Wolfgang-Geiger-Ring und den Saint-Avé-Ring erschlossen.

Baubeginn 2017

Bebauung

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Cuxhaven hat in seiner Sitzung am Am 1. Dezember 2016 beschloss der Verwaltungsausschuss der Stadt Cuxhaven den Bebauungsplan Nr. 199 „Hörstdiek“ aufzustellen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst eine Fläche von ca. 5,2 ha. Er umfasst die Flurstücke 29/1, 30/1, 31/3 und 32/1 der Flur 4 der Gemarkung Altenwalde.

Begrenzt wird das Neubaugebiet im Süden von der Straße Hörstdiek im Westen durch einen landwirtschaftlichen, im Norden durch landwirtschaftliche Flächen und im Osten durch die Wohnbebauung am Melkerweg

Erste Bebauung 2016 an der Ostseite der Straße. 2017 wird mit der Erschließung des Neubaugebietes "Hörstdiek" an westlich der Straße begonnen. Die erste von zwei Ringstraßen entsteht im November 2017. In einem ersten Bauabschnitt sollen 30 Baugrundstücke für Einfamilienhäuser erschlossen werden. Je nach Bedarf sollen dann zwei weitere Bauabschnitte mit jeweils weiteren 15 Grundstücken erfolgen. Die Baugrundstücke sollen zwischen 600 qm und max. 900 qm geschnitten werden.

Im November 2017 wurden die beiden Ringstraßen des Baugebietes benannt in Saint-Avé-Ring und Wolfgang-Geiger-Ring.

Bilder

Karte

Die Karte wird geladen …