Hafnarfjördur

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt Hafnarfjörður
(Hafnarfjarðarkaupstaður)
Wappen Karte
Wappen von Hafnarfjörður Lage von Hafnarfjörður
Basisdaten
Staat: Island
Region: Höfuðborgarsvæðið
Wahlkreis: Suðurvesturkjördæmi
Geografische Lage: 64°4`1`N 21° 56`35" W
Einwohnerzahl: 23.674 (1. Dez. 2006)
Fläche: 143 km²
Bevölkerungsdichte: 166 Einwohner/km²
Höhe: --
Postleitzahl: 220, 221, 222
Gemeindenummer: 1400
Adresse der Gemeindeverwaltung: Ráðhúsi Hafnarfjarðar
Strandgötu 6
220 Hafnarfirði
Webpräsenz der Gemeinde: www.hafnarfjordur.is
Politik
Bürgermeister: Lúðvík Geirsson

Hafnarfjörður (dt. "Hafenfjord") ist eine isländische Stadt mit 23.674 Einwohnern (Stand: 1. Dezember 2006). Sie liegt im südlichen Bereich des Ballungsraums um die Hauptstadt Reykjavík. Sie verfügt über einen größeren Fischereihafen und einige Industrien.

Dank der günstigen Lage hat die Stadt eine lange Besiedelungsgeschichte zu verzeichnen. Im Mittelalter war sie Zankapfel zwischen den Engländern und Kaufleuten der deutschen Hanse. Auch die Dänen erkannten und nutzten die günstige Lage und den Hafen für den Im- und Export. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts war der Fischfang der wichtigste Erwerbszweig.

Im Stadtzentrum fallen die vielen Lavahügel auf, um die man sorgsam herumgebaut hat. Hafnarfjörður gilt nämlich auch als ein Zentrum des Elfenglaubens, dem Umfrageergebnissen zufolge erstaunlich viele Isländer anhängen. Und so sind viele Leute davon überzeugt, dass diese Lavahügel von Elfen bewohnt wären, deren Behausungen es zu schützen gelte. Erla Stefánsdóttir hat einen Stadtplan von Hafnarfjörður entworfen, in dem die (angeblichen) Wohnungen der Elfen, Trolle, Zwerge und von anderem verborgenem Volk (Huldufólk) eingezeichnet sind.

Im Stadtzentrum befindet sich die Parkanlage Víðistaðatún, in der sich ein Skulpturenpark mit Werken isländischer und internationaler Künstler befindet. Ebenso im Park findet sich die helle halbrunde Víðistaðakirkja. Das etwas unauffällige Wahrzeichen, der Leuchtturm (isländ. "viti") der Stadt, wurde um 1900 erbaut und steht heute inmitten eines Wohngebietes.

Im Sommer findet im Stadtzentrum und vor allem rund um die (nachgebaute) Stabkirche jedes Jahr ein Wikingerfest mit zahlreichen Aktionen statt.

Gleichzeitig ist aber Hafnarfjörður eine moderne Industriestadt, die nicht zuletzt wegen des Aluminiumwerks in Straumsvík vor ihren Toren etwa 15–20% des landesweiten Exportertrages erwirtschaftet.

Hafnarfjördur ist Namensgeber für den Cuxhavener Hafnarfjördurplatz

Partnerstädte

Söhne und Töchter der Stadt

  • Kristín Marja Baldursdóttir (* 1949), Schriftstellerin
  • Björgvin Helgi Halldórsson (*1951), Popsänger
  • Stefán Karl Stefánsson (* 1975), Schauspieler
  • Botnleðja, Rockband

Weblinks