Heringssalzerei

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Heringssalzerei war ein Unternehmen im Hafen von Cuxhaven.

Um das Jahr 1800 tauchten alljährlich in den Wintermonaten große Mengen Heringe in der Deutschen Bucht und in der Elbmündung auf. Um die großen Mengen an gefangenen Fisch zu verarbeiten, bzw. zu konservieren, errichtete der Unternehmer "Franz Wolf" an der Ostseite zwei Heringssalzereien, in der bis zu 250 Arbeiter beschäftigt wurden.

Nachdem der Heringsfang ab 1820 stark rückläufig geworden war, stellten die Heringssalzereien ihren Betrieb ein und die Gebäude wurden als Packräume genutzt. 1868 fallen die Gebäude der Verbreiterung des Alten Hafens zum Opfer.

Eine weitere Heringssalzerei wurde im Jahre 1935 in der Halle des ersten Fischversandbahnhofes eingerichtet, nachdem dieser in die neu errichtete Anlage an der Neufelder Straße übergesiedelt war. Die Halle wurde mit der Neuanlage der Präsident-Herwig-Straße weggerissen.