Hohe Luft

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Hohe Luft"

Die Gaststätte Hohe Luft war eine Kneipe in Cuxhaven

Anschrift

27472 Cuxhaven

Geschichte

Ehepaar Hagedorn, 1930er-Jahre

Die Kneipe lag in unmittelbarer Nähe zum Alten Fischereihafen auf der höchsten und trockensten Stelle Land in Hafennähe. Deshalb der Name "Hohe Luft". Robert Hagedorn und Frau begannen 1920 an dieser Stelle mit einem kleinen, hölzernen Kiosk. Fünf Jahre später wurde das Gasthaus Robert Hagedorn (der Name »Hohe Luft« kam später) mit zwei Räumen eröffnet. In dem kleineren Raum trafen sich die örtlichen Fischhändler nach der Auktion im nahen Fischereihafen. Die Bestellung erfolgte über eine spezielle Klingel. In dem größeren Schankraum gab es ein Foto-Panoptikum erfolgreicher Kapitäne und deren Besatzungen. Bei den Gästen, die größtenteils aus dem Fischereihafen und der Hochseefischerei stammten, ging es dann immer um »dicke Büdels, Glückschippers, Prozente, Tran und Rogen«.

Die Gaststätte war eine rege Kontaktbörse. Hier konnten die Seemannsfrauen erfahren, wann die Schiffe ihrer Männer einliefen. Auch das begehrte Trangeld wurde hier bis in die 50er Jahre von den Steuerleuten an die Besatzungen bar ausgezahlt. Damit konnten dann einige Stammgäste alte Rechnungen bezahlen. Als die Zeit der Heckfänger mit ihren langen Reisen begann und die Ära der Fischdampfer zu Ende ging, wurde es weniger mit den tollen Geschichten von der Barentsee bis nach Grönland.

Nachdem der letzte Fischauktionator in Ruhestand gegangen war und der kleinere Raum nicht mehr für die Gespräche der Fischhändler benötigt wurde, begann die Renovierung. Die Kneipe wurde großer und gemütlicher Raum, in dem sich die Stammgäste noch alte Geschichten aus der Hochseefischerei und von dem regen Treiben im Fischereihafen erzählten.

Die Gaststätte wurde im Jahr 2011 nach dem Tod des letzten Inhabers Hans-Jürgen Rundspaden (Jahrgang 1931) geschlossen. Anfang 2012 wurde die Inneneinrichtung des Gastraumes entfernt.

Karte

Die Karte wird geladen …