Künnmannsches Wehl

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Künnmannsches Wehl

Am Lichtenbergplatz gelegenes Wehl, entstanden vor 1530 bei einem Bruch des damaligen Döser-Steinmarner Seebandsdeiches auf dem Gelände des Bauern Künnmann. Das ehemalige Doppelwehl, welches in seiner Ausdehnung bis zur Bernhardstraße reichte, lässt auf zwei getrennte Deichbrüche schließen. Nach Deichbrüchen wurden die Deiche seewärts um die tiefen Strudellöcher herumgeführt. So entstanden die Krümmungen von Deichen und Straßen.

Kurz vor 1900 verkaufte der hier ansäßige Döser Schultheiß Peter Künnmann das Gelände an die Hamburg-Amerika-Linie, die Mitarbeiter an der Hamburg-Amerika-Straße ansiedeln wollte.

Heute ist ein Teich verblieben und 1899 parkmäßig umgestaltet worden.