MS ITALIA

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die ITALIA vor der Alten Liebe

Die MS ITALIA war ein 21.000 BRT großes Passagierschiff der HAPAG und häufiger Gast am Steubenhöft.

Die MS Italia lief am 17. März 1928 bei Blohm & Voss in Hamburg als KUNGSHOLM vom Stapel. Auftraggeber für den Schiffsneubau war die Svenska Amerika Linjen (SAL) aus Göteborg. Die Fertigstellung erfolgte am 13. Oktober 1928. Bei der anschließenden Erprobungsfahrt ereignete sich eine Explosion an Bord, die drei Männern das Leben kostete. Zu ihre Jungfernreise von Göteborg nach New York lief das Schiff am 24. November 1928 aus.

Nach Ausbruch des Krieges 1939 mied die SAL die unsicher gewordenen europäischen Gewässer und führte Kreuzfahrten ab New York durch. Am 2. Januar 1942 wurde die KUNGSHOLM aktive Kriegsteilnehmerin. Die SAL verkaufte das Schiff an die US War Shipping Administration, die es in JOHN ERICSSON umtaufte und als Truppentransporter von der United States Lines bereedern ließ. Im Jahre 1947 erlitt die JOHN ERICSSON einen schweren Brandschaden. Die SAL kaufte das beschädigte Schiff zurück, veräußerte es aber noch im gleichen Jahr an die Home Lines (South Atlantic Lines) aus Panama. Die neue Eigentümerin ließ das Schiff in Genua reparieren und zeitgemäß umbauen, die Umbenennung in ITALIA erfolgte am 8. April 1948.

Die ITALIA überläuft die FAIRPLAY I (siehe dort)

Als in den 1950er Jahren der Bedarf an Transatlantikreisen in Deutschland wieder anwuchs, übernahm die Hamburg-Amerika-Linie (HAPAG) 1952 die Betreuung des Schiffes für die Home Lines. Der erste Kaptitän der ITALIA war Paul Thormöhlen, späterer Kapitän der unvergessenen TS HANSEATIC. Die folgenden acht Jahre sah man die ITALIA, das damals größte unter deutscher Flagge fahrende Schiff, häufig auf der Elbe und in Cuxhaven. Bei einem Anlegemanöver am Steubenhöft in Cuxhaven geriet der Schlepper FAIRPLAY I vor den Bug des Liners und wurde unter Wasser gedrückt. Bei diesem Unfall, der von den entsetzten Zuschauern auf der Fahrgastanlage beobachtet wurde, kamen zwei Menschen ums Leben.

Kurz vor Ende der Hapag-Charter im Jahre 1959 wechselte die ITALIA vom stark frequentierten Zielhafen New - York ins kanadische Quebec bevor sie ab 1961 auf der Strecke New York - Nassau (Bahamas) fuhr und nebenbei für Kreuzfahrten eingesetzt wurde. 1964 wurde die ITALIA als Hotelschiff IMPERIAL BAHAMA an die Freeport Bahama Enterprises verkauft.

Das Schiff wurde 1965 in Bilbao abgewrackt.