Nordersteinstraße 57

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geschichte des Grundstückes Nordersteinstraße 57 läßt sich bis in das Jahr 1730 zurückverfolgen.

Das Haus auf dem Grundstück hat eine wechselvolle Geschichte. Frau Sanftleben hat die Geschichte des Hauses erforscht und festgehalten.

Datum Ereignis Bild
5. November 1786 Im Grodener Kirchbuch wird die Trauung von Joachim Freudenberg und Gesa Maria Feldten bekundet. Die beiden haben einen Sohn Christian Andreas, welcher als Vater des Hartwig Freudenberg bezeichnet wird, der als Tischlermeister das Haus Nordersteinstraße 57 erworben hat Kein Bild
12. Oktober 1882 Der Sohn von Christian Andreas Freudenberg, Adolf Freudenberg, eröffnet einen Kolonialwarenhandel im Hause seines Vaters
1. Juli 1890 Das Haus wird auf Adolf überschrieben
Über die Tochter Marie Freudenberg, verheiratete Duvenhorst, gelangt das Grundstück in den Besitz der Familie Duvenhorst
1. April 1920 Übernahme des Geschäftes durch Wilhelm Duvenhorst
1925 Anbau des rechten, etwas zurückliegenden Hausteiles Duvenhorst.jpg

Duvenhorst 02.jpg
1957 Das Geschäft wird geteilt. In den zurückliegenden Teil zieht das Schuhhaus Spreckelsen ein
1958 An der Ecke zur Segelckestraße entsteht ein Eckladen, in welchen Fa. Gail einzieht. Wilhelm Duvenhorst bleibt bis 1970 als Selbstbedienungsladen
1971 Fa Meindl-Moden übernimmt den mittleren Laden, nachdem sie vorher Nachfolger von Spreckelsen gewesen ist
1975 In das Eckgeschäft zieht die Bäckerei Itjen aus Sahlenburg ein Duvenhorst0001.jpg
1984 Die rechte Hausfront wird vorgezogen, es zieht das Lederoberbekleidungsgeschäft Ukonuglo ein
 ? Im Eckgeschäft eröffnet die Stadt-Apotheke Stadt-Apotheke.jpg