Punkthaus

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Punkthäuser

Als Punkthaus wurden die ersten Cuxhavener Großwohnhäuser bezeichnet.

Um der herrschenden Wohnungsnot in Cuxhaven Herr zu werden, wurde ab September 1964 von der Bremer Treuhand Gesellschaft für Wohnungsbau und dem Architektenbüro Gerdes & Glimmann das erste Großwohnhaus zwischen der Wagner- und der Brahmsstraße errichtet.

Das Haus wurde im Januar 1966 von 48 Familien bezogen und war damals mit seinen acht Geschossen das höchste Wohngebäude der Stadt. Das Punkthaus war das erste Wohnhaus in Cuxhaven, welches mit einem Fahrstuhl ausgerüstet war.

Wie groß die Wohnungsnot in den 1960er Jahren war, ergibt sich daraus, daß es für jede der 48 Wohnungen 500 Bewerber gab.


Lage

Die Karte wird geladen …