Westerreihe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
Später eröffnet dort die Gastwirtschaft `[[Zur sauren Ecke]]´.
 
Später eröffnet dort die Gastwirtschaft `[[Zur sauren Ecke]]´.
Etwas weiter südlich, zwischen [[Altenwalder Wettern]] und der Straße, befand sich die Gaststätte "Bei Lulu".
+
Etwas weiter südlich, zwischen [[Altenwalder Wettern]] und der Straße, befand sich die Gaststätte "[[Bei Lulu]]".
  
 
==Bebauung==
 
==Bebauung==

Aktuelle Version vom 13. Februar 2020, 18:40 Uhr

Westerreihe 2007
Westerreihe um 1944

Die Westerreihe ist eine Straße in Cuxhaven. Sie verläuft als Nebenstraße diagonal zwischen Altenwalder Chaussee und Südersteinstraße.

Namensherkunft

Westliche Siedlungsreihe. `Reihe´ bezeichnet eine neue Reihensiedlung in ansonsten unbebautem Gebiet.

Geschichte

Bierglas der Gaststätte `Bei Lulu´

Die Westerreihe ist von Alters her der eigentliche Verbindungsweg zwischen der Gemeinde Ritzebüttel und dem Weg nach Süderwisch und Altenwalde, der heutigen Altenwalder Chaussee. Dazu diente sie als Zufahrt zum ehemaligen Krähenhof, jetzt Westseite des Schlossparkes. So ging ihr Verlauf ehemals von jetzt Altenwalder Chaussee bis zur Nordersteinstraße. Es war damit das Zentrum des alten Siedlungsraumes `Westerteil´, des westlichen Teils des Fleckens Ritzebüttel, genannt Flecken-Westerende. Nach dem Ausbau der Abendrothstraße wird die Westerreihe zur Nebenstraße.
1969 wird die Südersteinstraße namensmäßig bis zur Abendrothstraße durchgeführt, in Richtung Osten bis zur Grodener Chaussee. Damit verbleibt als Westerreihe der Abschnitt zwischen Südersteinstraße und Altenwalder Chaussee.

Ebenso wie an der Ritzebüttler Schleuse in Groden gab es auch in der Westerreihe einen Schlagbaum, an dem die Benutzer des Süderwischweges ein Wegegeld zu entrichten hatten, damit die Kosten für die Ausbesserungsarbeiten gedeckt werden konnten.
Im Jahre 1815 lässt die jüdische Gemeinde eine Synagoge bauen. Das Haus ist mit vielen Umbauten noch heute erhalten.

Aufgrund der ehemals dort ansässigen Essigbrauerei `Pfeifer und Jungclaus´ trägt der Bereich des Straßenknicks die volkstümlichen Bezeichnung `Saure Ecke´ [1].

Später eröffnet dort die Gastwirtschaft `Zur sauren Ecke´. Etwas weiter südlich, zwischen Altenwalder Wettern und der Straße, befand sich die Gaststätte "Bei Lulu".

Bebauung

Wohnhausbebauung

Hausnummern

13: ehemalige Rektorschule, angekauft 1810 unter Amandus Augustus Abendroth, Vorgängerin der Höheren Bürgerschule, des heutigen Amandus-Abendroth-Gymnasiums.

16: ehemalige Synagoge

Handel & Handwerk (ehemals)

Nr.14 (alte Westerreihe), Baugeschäft Willy von Holten oHG
Nr. 6 Tischlerei und Zimmerei Karl Lockhoff

Besonderheit

An ihrem südlichen Ende überquert sie die Altenwalder Wettern. Weil die unter Denkmalschutz stehende Krähenhofbrücke über die Wettern abgängig ist, sperrt die Stadtverwaltung diese im Jahr 2006 und macht die Westereihe zur Sackgasse.

Bilder


Fußnoten

  1. Die Herkunft des Namens ist nicht geklärt, siehe unter Saure Ecke

SackgasseKeineWendmoeglichkeit.png

Karte

Die Karte wird geladen …