Zenneck-Gedenkstein

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zenneck-Gedenkstein

Der Zenneck-Gedenkstein ist ein Ehrenmal in Cuxhaven.

Am 7. Juli 1956 wurde in Anwesenheit des Ehepaares Zenneck ein Gedenkstein für Prof. Jonathan Zenneck enthüllt. Als dieser Gedenkstein im Zuge von Deicherhöhungsarbeiten entfernt werden musste und nach kurzer Lagerzeit auf dem städtischen Bauhof im Jahre 1987 wieder aufgestellt worden war, zeigte es sich, dass die Inschrift [1] kaum noch lesbar war. Der Cuxhavener Seelotse Gerold Müller ließ daraufhin auf eigene Kosten einen neuen Gedenkstein durch den Steinmetz Heinz von Minden anfertigen, während die Stadt Cuxhaven das Fundament erneuerte. Der neue Gedenkstein wurde am 15. Dezember 1992 auf seinem Platz an der Kugelbake enthüllt. Die auf dem Stein befindliche Bronze-Plakette, die von der Künstlerin Doris von Sengbusch-Eckardt geschaffen wurde, entstammt dem ersten Stein und wurde auf das neue Denkmal übertragen.


Fußnoten

  1. Die Inschrift lautete: Von dieser Stelle aus führte Jonathan Zenneck 1899-1900 seine ersten funktelegrafischen Versuche durch und schuf damit die Grundlagen zur Einführung eines deutschen Seefunkdienstes