Auf dem Lehfeld

Aus cuxpedia
Version vom 22. Dezember 2017, 21:07 Uhr von Hartmut Mester (Diskussion | Beiträge) (Bilder)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dem Lehfeld ist ein Wohngebiet in Ritzebüttel.

Nach 1900 werden am westlichen Ende der Grodener Chaussee, an den Ritzebütteler Friedhof anschließend, Wohnbauten erstellt, ihres Baustils wegen `Schweizerhäuser´ genannt. Dieses geschieht auf Veranlassung Albert Ballins, der zu jener Zeit die gesamte HAPAG-Überseeflotte von Hamburg nach Cuxhaven verlegen lassen wollte. Ab September 1902 wurden die Häuser von Vorarbeitern der HAPAG bezogen. Damit war der Grundstock für einen neuen Wohnbezirk auf dem `Lehfeld´ gelegt, auch wenn diese Häuser nie dazugerechnet wurden. Das Lehfeld ist zur damaligen Zeit eine landwirtschaftliche Fläche, an den Lehstrom anschließend. Eine weitere gepante Bebauung einschließlich eines großen Altenheimes für HAPAG-Bedienstete unterbleibt jedoch zunächst, da sich die Cuxhavener Hafenanlagen als nicht hinreichend geeignet erweisen für die rapide wachsenden Überseedampfer.

Nach dem Ersten Weltkrieg wird zur Minderung der Wohnungsnot von der Stadt Cuxhaven zusammen mit der Gemeinnützigen Siedlungsgenossenschaft auf der Rückseite der Schweizerhäuser Siedlungsland erschlossen. Die erste Straße der Lehfeldsiedlung wird die Straße `Ostblock´, später umbenannt in Ditmar-Koel-Straße.

Es entstanden kleine Reihenhäuser und nach 1933 auch Wohnblocks. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg wurden weiter Wohnblöcke errichtet. In jüngerer Zeit wurden die deutlich an das geschlossen wirkende `Lehfeld´ angedockten Bauten südlich der Wulffhagenstraße und östlich der Lehfeldstraße errichtet.

Gemäß Ratsbeschluss bekam das gesamte Baugebiet den Namen Auf dem Lehfeld. Diese Bezeichnung konnte sich jedoch nicht einbürgern, so dass das Wohngebiet bis heute nach der ersten Straße als Ostblock bezeichnet wird.

Straßen im Lehfeld

Die meisten Straßen im "Ostblock" sind nach Hamburger Persönlichkeiten / Amtmännern benannt:

Weitere Straßennamen

Bilder

Karte

<googlemap version="0.9" lat="53.85478" lon="8.702631" zoom="14"> 6#FFFD083C 53.856551, 8.704948 53.854881, 8.707566 53.852071, 8.703361 53.851995, 8.70276 53.850755, 8.700743 53.851944, 8.697481 53.853919, 8.699112 53.855539, 8.701 53.85478, 8.702631 53.856539, 8.70482 </googlemap>