Diskussion:Kloster Altenwalde

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moin, das hier gilt für Midlum und Altenwalde.

  • hatheleria - Das soll nicht zufällig Haduloha heißen?
  • Lt. meiner neueren Info stand das Kloster in Midlum-Kransburg
  • Lt. meiner neueren Info waren die Initiatoren des Kosters die Herren von Diepholz UND HOJA, zu deren Familie auch Bischhöffe gehörten.
  • die Herren von Diepholz, die planten, in Midlum ein Nonnenkloster zu errichten und aus unbekannten Gründen Midlum verließen. - Das macht so keinen Sinn.
  • Im "Wurster Krieg" - Im 1.? Es gab ja zwei. Im 2. verloren die Wurster Bauern.
  • demnach hat sich das Kloster auf einem Hügel nordöstlich der Kirche gestanden. - Wie gesagt, ich weiß von Kransburg.
  • 1905 soll es aber auf der Altenwalder Höhe noch eine Trümmerstätte gegeben haben. - Hier ging es aber m.W, um die Altenwalder Burg. Weder Kloster noch Kirche standen auf der Höhe.
  • An Stelle der zum Kloster gehörenden Pfarrkirche, die 1789 abgerissen wurde, entstand an gleicher Stelle die heutige Altenwalder Kirche, die Kreuzkirche. - Ist das gesichert? Nach meinen Ifos haben die Standorte nichts miteinander zu tun und liegen ecke weit auseinander, wobei Kapelle und Kloster beisammen liegen. So historische Karte des Stadtarchivs, veröffentlicht von Seifert: Chronik von Altenwalde.
  • Chanoinessen- Stimmt das Wort so?
  • Seit 2005 hat das Kloster wieder einen Konvent, der die alte Bedeutung des Klosters als einen der geistlichen und kulturellen Mittelpunkte der Region fördern soll. - Konvent, obwohl kein Kloster? --Dervomeer 18:57, 8. Feb. 2010 (UTC)

Urkunde der Gründung des Klosters Midlum

In der 4. Zeile ( 6. und 8. Wort) = middelhem und hatheleria








Originalzitat aus Quelle 1: Die Stifter des Klosters waren die Herren von Diepholz, die ihren damals in Midlum vorhandenen Besitz aus nicht bekannten Gründen verließen. Sie planten, dort ein Nonnenkloster errichten zu lassen, "zum Gedächtnis für die Seelen nicht nur unserer lebenden Landsleute, sondern auch der Vorfahren und unserer Nachkommen". Zu diesem Zweck übertrugen sie ihren Besitz an die bremische Kirche.


Wurster Krieg habe ich auf 1256 konkretisiert.

Zu Kransburg und Kreuzkirche: Wenn Du alles besser weißt und belegen kannst, dann ändere die Artikel. Ich werde neue Erkenntnisse überprüfen.

Natürlich stimmt Chanoinessen. Kann man in jedem Lexikon nachlesen, wenn man den Begriff nicht kennt.

Auch das die Klostergemeinschaft wieder einen Konvent hat, ist richtig.

Warum soll ich mich hier eigentlich ständig verteidigen? Bringe Gegenbeweise und nicht nur Vermutungen! --Hartmut Braun 19:26, 8. Feb. 2010 (UTC)



Lieber Namensvetter, Du hast eine Quellenangabe gemacht. Von daher gibt es keinen Grund sich zu verteidigen. --Hartmut Mester 20:53, 8. Feb. 2010 (UTC)


Ich stelle Fragen, ich klage nicht an. Du brauchst Dich also nicht verteidigen. Ich weiß auch nicht alles besser, ich habe es anders gelesen, ebenso wie Du. Von daher sollte es doch möglich sein, da zumindestens mal drüber nachzudenken. Aber entschuldige, wenn dich das angreift. Das war mir nicht bewusst. Soll nicht wieder vorkommen. Ich hatte anfänglich gedacht, man könnte das hier gemeinsam weiterbringen. Hab ich mich wohl getäuscht. Also jeder für sich. Meine Quellenangabe wäre die Cuxhavener Nachrichten vom 19./20. Dezember 2009, ein Bericht über die 750 Jahrfeier Midlums.
Natürlich stimmt Chanoinessen. Kann man in jedem Lexikon nachlesen, wenn man den Begriff nicht kennt. Ein einfaches Ja hätte mir gereicht. Nein, schriftlich kannte ich ihn nicht. ich schreibe ihn so selten.
Ernsthaft, ich versteh´s nicht. Muss ich aber auch nicht. --Dervomeer 21:39, 8. Feb. 2010 (UTC)


Scheiße, das ärgert mich jetzt richtig. Weder Du noch ich haben das alleinige Wissen gepachtet. Und sowohl Du wie auch ich greifen unser Wissen aus Quellen ab, die ihr Wissen ebenfalls aus irgendwelchen Quelle haben. Keiner von denen war dabei, als die Klöster gebaut wurden. und dann ist es doch wohl nur natürlich das zwei Autoren drei Meinungen haben. Ich kann Dir bei Bussler ebenso viele Fehler zeigen wir bei Borrmann. Und wie ich schon schrieb, sei es doch dann gestattet, das eine mit dem anderen abzugleichen oder aber beides parallel stehen zu lassen. Ist eben nicht alles abschließend belegbar heute. Dirk Behrens macht da sicherlich kaum eine Ausnahme. Und wenn Du eine Quelle hast, die besagt, dass die Kapelle in Altenwalde da stand, wo heute die Kirche steht, dann kann ich Dir sagen, dass es bei Siefert, dem Altenwader Chronisten, eben anders steht, incl. historischer Karte. Mist, ich will mich jetzt aufregen. Was soll denn das? Hab ich jemanden gebissen? --Dervomeer 22:46, 8. Feb. 2010 (UTC)


Ruuhig, Brauner. Hat jetzt nicht mit dem Nachnahmen zu tun! Ganz ruuuhig. Was mir auffällt: Es wird ein Artikel angefangen und schon stürzt sich jemand anderes darauf. Laßt doch erst einmal ein zwei Wochen vergehen und wartet ab, bis ein Artikel fertig ist. Wir wollen doch nicht bis Ostern fertig sein, oder? Etwas mehr Gelassenheit. Wir haben noch viel Zeit. --Matze 05:36, 9. Feb. 2010 (UTC)


Du hast ja recht, Matze. ich war einfach nur stinkig gestern. Ich habe niemandem was getan und muss mich dann nicht so anpfeifen lassen. Und wenn ich wegen Diesem oder Jenem nachfrage, dann ist das keine Besserwisserei, sondern eine Nachfrage angesichts einer anderen Quelle. Es ist eben nicht in Ordnung, pauschal alles wegzuhauen und das eigene da unreflektiert hin zu setzen. Nur weil es umfangreicher ist, muss es ja nicht richtiger sein. Und weil wir den Wahrheitsgehalt häufig nicht abschließend klären können, sollte man dann die Freiheit haben, beides einzuräumen mit Quelle. Das unterscheidet uns von der Bild. Aber das schrieb ich schon. --Dervomeer 16:45, 9. Feb. 2010 (UTC)


Ich möchte die Diskussion hier nicht eskalieren lassen, aber wer es gestern noch nicht bemerkt hat, sieht in den Aussagen oben, worum es tatsächlich geht. Jawohl, ich habe den bestehenden Artikel über das Altenwalder Kloster überarbeitet, und es ist auch richtig, dass durch den neuen, größeren Umfang vom Ursprungsartikel nicht viel übrig geblieben ist. Damit will ich den bisherigen Artikel aber nicht abqualifizieren! Ich habe ihn weder pauschal weggehauen, noch habe ich den neuen Artikel unreflektiert (?) eingestellt. Diese Unterstellungen finde ich auch nicht in Ordnung. Ich überlege mir jeden Satz, den ich schreibe, und jede Aussage lässt sich in den angegebenen Quellen belegen. Ich erfinde nichts hinzu, sondern komprimiere die Quellen nur derart, dass sie für Cuxpedia nicht zu lang und trotzdem interessant sind. Zehn Nachfragen auf einen Schlag, von denen man die meisten bei etwas Mühe durchaus selbst hätte klären können, empfand ich dann doch als unangemessene Kritik. Nichtsdestotrotz biete ich an, dass man sich verträgt. --Hartmut Braun 18:18, 9. Feb. 2010 (UTC)


So, nun vertragt Euch wieder. ;-). Ihr stellt doch beide kein dummes Zeug ein, sondern überlegt doch was Ihr tut. Vielleicht waren das wirklich zu viele Fragen auf einmal, aber wie Matze schon schrieb: Wir wollen nicht zu Ostern fertig sein. --Hartmut Mester 18:54, 9. Feb. 2010 (UTC)


Hätte ich die Möglichkeit, die Angaben zu überprüfen, dann hätte ich das getan. Aber leider habe ich weder einen Behrens noch eine Originalurkunde zur Verfügung hier 200 km vom Ort weg. Das eine Wort hätte ich sicherlich selber ephibrieren können, war aber nicht von soeiner Reaktion ausgegangen. Hätte ich nicht andere Aussagen vorliegen, so hätte ich mich auch nicht gemeldet. Ich bringe auch mit 10 Nachfrage keine Kritik an, sondern meine Aufmerksamkeit. Es könnte mir genausogut auch Latte sein, was da geschieht. Ebenso könnte ich auch nach Belieben darin rumfuhrwerken und nach meinem Gutdünken ändern. Nur was bringt das? Wenn man differirende Aussagen hat, dann ist es keine Schande, beide anzugeben. Und ich halte es für keinen Fehler, das vielleicht im Vorab untereinander abzuklären. Um es kurz zu sagen, die 10 Punkte waren als Anregung oder Überlegung gedacht, nicht als Kritik. Warum sollte ich Behrens kritisieren?

Mir kommt das vor, wie im richtigen Leben. Ich habe schon mehrfach Verlage, bzw. Autoren auf Fehler aufmerksam gemacht. I.d.R. bekommt man garkeine oder böse Anwort. Selten nette, so wie bei Kahle von Heidsiek-Verlag in der Bernhardstraße. --Dervomeer 21:23, 9. Feb. 2010 (UTC)


Das Gute an der Wiki-Software ist, dass auch gelöschte Beiträge nicht verloren gehen. Bitte auf den Diskussionsseiten keine Beiträge löschen. Danke. --Hartmut Mester 09:20, 10. Feb. 2010 (UTC)