Karstadt

Aus cuxpedia
Version vom 5. März 2021, 21:00 Uhr von Jochen (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karstadt Neubau 2011, schon als "Herti"
Altes Karstadt-Gebäude, später Sport-Karstadt

Karstadt war ein Kaufhaus in der Nordersteinstraße

Am 14. Mai 1881 gründete Rudolph Karstadt sein erstes Geschäft in Wismar unter dem Namen Tuch-, Manufactur- und Confectionsgeschäft Karstadt. Karstadt hatte von Anfang an Erfolg mit günstigen Festpreisen anstelle des sonst noch üblichen Handelns, sodass schnell Filialen in 24 Städten Norddeutschlands eröffneten.

Karstadt expandierte nach dem Ersten Weltkrieg rasch und gründete im Juli 1926 die EPA-Einheitspreis-Aktiengesellschaft, mit der Karstadt ein Filialnetz von Niedrigpreis-Warenhäusern aufbaute. Bis 1932 entstanden 52 EPA-Filialen. Darunter im Jahr 1927 die Karstadt-Filiale in der Mitte der Nordersteinstraße.

Im zweiten Weltkrieg wurde Karstadt Cuxhaven geschlossen (1943) und nach Kriegsende zunächst von den Briten beschlagnahmt. Am 11. Dezember 1945 genehmigten die Briten die Wiedereröffnung auf 50 m² Fläche. Ab November 1947 konnte der Verkauf im Erdgeschoss des alten Karstadt-Hauses weitergehen. 12 Mitarbeiter arbeiteten auf 361 m² Fläche.

Ab 1952 erwarb Karstadt die Räume des benachbarten Möbelhauses Schult und Breckwoldt, im ersten Stock wurde eine Restaurant eröffnet.

1957 begann Karstadt mit dem Kauf von Grundstücken am nördlichen Ende der Nordersteinstraße. Gekauft wurden die Grundstücke von Radio-Mattner, Samen-Krause, Seifen-Holle und Uhrmacher Thiemann.

Der Neubau am Kaemmererplatz wurde am 28. September 1960 um 11.oo Uhr eröffnet. 550 Mitarbeiter, darunter 60 Lehrlinge, arbeiteten in dem neuen Karstadt-Haus.

Schnell wurde aus Karstadt ein Treffpunkt für Jugendliche, die sich nach der Schule in der Plattenabteilung trafen um in die neuesten Schallplatten hineinzuhören.

Im Keller des Hauses gab es eine Lebensmittelabteilung diese wurde 1993 im Zuge eines großen Umbaus aufgelöst.

Über viele Jahre war Karstadt ein großer Kundenmagnet für die Nordersteinsteinstraße. Es gab Strandfilialen in Sahlenburg, Döse und Duhnen.

Ab 2001 gehörte die Cuxhavener Karstadt-Filiale zu Hertie. 2008 wurde alle Hertie-Häuser an eine englische Investmentgruppe verkauft. Seit dem 15. September 2009 war das Kaufhaus geschlossen und wurde 2013 abgebrochen.

Auf dem Gelände des Karstadt-Hauses und dem ehemaligen Parkplatz, der Mitte der 1960er Jahre durch den Abbruch von Dölles Hotel entstanden war, entstand der Neubau der "Nordsee-Galerie". Dabei wurde die zwischen Parkplatz und Kaufhaus verlaufende Altenwalder Wettern überbaut.


Bilder