Kleinert, Enno

Aus cuxpedia
Version vom 8. November 2017, 21:30 Uhr von Hartmut Mester (Diskussion | Beiträge) (Auftragsarbeiten)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enno Kleinert mit Ballin-Portrait

Enno Kleinert (* 22. Mai 1941 in Cuxhaven), Grafiker, Illustrator, Marine- und Portraitmaler.

Leben und Werk

1962 als Klarinettist des Jazz-Circle Cuxhaven

Enno Kleinert wurde als Sohn von Alfred und Käte Kleinert, geb. Steen, in der Bernhardstraße 8 geboren. Einschulung 1947 in die Rathausschule (später Bleickenschule), 1949 umgeschult in die Gorch-Fock-Schule (Lehrer u.a. Roßbach und Borrmann). Bis 1960 Schüler des Gymnasiums für Jungen. Der Kunstlehrer Fritz Höpflinger erkennt seine künstlerische Begabung und fördert ihn. Es entsteht ein erstes großes Ölbild „Im Watt vor Neuwerk“. Ab 1960 macht Kleinert eine dreijährige Schriftsetzer-Lehre in der Druckerei Heinrich Wöbber in Duhnen (Berufsschullehrer Günter Siefer). Während der Zeit ist Kleinert in Cuxhaven bekannt als Klarinettist des Jazz-Circle-Cuxhaven.

Von 1963 bis 1967 studiert er Werbegrafik und Schriftgrafik an der Werkkunstschule in Hamburg bei Prof. Martin Andersch und Prof. Günther Murr. Den Abschluß macht er mit Auszeichnung. Aufgrund seiner Qualifikation wird er schon 1967 Art Director der Werbeagentur Quadrant International/Interpublic. 1968 Umzug mit der Werbeagentur nach München. Als Atelierleiter gestaltet er die Werbung für bekannte Markenfirmen [1]. Er erhält eine Auszeichnung für die Löwenbräu-Werbung durch den Bayerischen Werbefachverband.

1976 macht sich Kleinert als Grafik-Designer selbständig. Mit der klassischen Marinemalerei beginnt er 1980. Sein künstlerisches Vorbild ist der Marinemaler Claus Bergen, der in München und Lenggries gelebt hat. Als freischaffender Illustrator wird Kleinert in Deutschland bekannt. Seine realistische Illustrationen für Schifffahrt, Natur, Umwelt, Botanik und Zoologie sind in allen bekannten deutschen Zeitschriften [2] zu finden. Von Buch-Verlagen [3] und Werbeagenturen erhält er unzählige Aufträge

1981 heiratet er Jutta Strobel, die Tochter Itje-Susanna wird 1984 in München geboren. Von 1980 bis 2001 lebt die Familie in München und im Donau-Ries, wo sie einen zweiten Wohnsitz hat. Sein maritimes Kinderbuch „Komm mit an Bord“ des Überreuther-Verlags in Wien erscheint 1989; es wird später auch in den USA vertrieben. Im Jahre 1995 erhält er den Auftrag für den Entwurf und die Illustration der 10-Dollar-Münze und 1-Dollar-Münze der Republic of Palau zum Beitritt in die UNO. Diese Münze ist als offizielles Zahlungsmittel die erste Farbmünze der Welt.
2004 wird Enno Kleinert zusammen mit österreichischen Bergmalern von der Nationalpark-Verwaltung Hohe Tauern in Kärnten/Österreich als Nationalparkmaler eingeladen. Seine Ölbilder und Skizzen finden große Beachtung und Käufer. Sie werden in drei Gemeinschafts-Ausstellungen in Mallnitz, Wien und Klagenfurt gezeigt.

Kleinert mit dem Gemälde der Deutschland vor der Deutschland am Steubenhöft

Ebenfalls 2004 erfolgt der Auftrag durch das Bundesministeriums der Finanzen für 3 Motive (Schulschiff Deutschland, Greif, Großherzogin Elisabeth [4]) der Großsegler-Briefmarken „Für die Jugend“ der Deutschen Post. Es ist das erste Mal, daß in Deutschland ein Künstler einen Auftrag zum Malen von Briefmarkenmotiven erhält. Diese Großsegler-Briefmarken werden zu den weltweit schönsten Briefmarken des Jahres 2005 gewählt.

2004 gründet er gemeinsam mit seiner Frau das Bildarchiv Kleinert.de für Illustrationen. Zur Zeit ist es das größte Archiv seiner Art in Europa. Bis 2006 führt er sein eigenes Galerie-Atelier `Ny182´ in München/Nymphenburg. In der TV-Produktion „Deutschland auf hoher See“ wird Enno Kleinert als Marinemaler vorgestellt. Zum Windjammertreffen 2004 in Cuxhaven gestaltet er ein offizielle Poster. Nach einer Studienreise zur Insel Neuwerk beginnt er mit dem Zyklus „Goldenes Watt“. Die Arbeit daran führt er nach der Ernennung des Wattenmeers zum Unesco Weltnaturerbe intensiv weiter. Zum Windjammertreffen 2004 in Cuxhaven gestaltet er ein offizielles Poster.

Seit 1995 ist Enno Kleinert als renommierter internationaler Portraitmaler und Auftragsmaler bekannt. Portraits von Anne-Sophie Mutter, Papst Benedikt XVI., Ministerpräsident Stoiber, Christian Wolff, Sängerin Nicole und vielen anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft entstehen in der Tradition der klassischen Portraitmalerei. „Grüß Gott, München“ - unter diesem Titel setzt der Stadtmaler Enno Kleinert seit 2006 eine umfangreiche München-Serie ins Bild. 2007 malt er im Auftrag für den Förderverein HAPAG-Hallen ein dekoratives Ballin-Portrait.

Enno Kleinert gilt als der bedeutendste in Cuxhaven geborene Grafiker, Illustrator und Kunstmaler. Er lebt in München-Schwabing.

Ausstellungen (Auswahl)

Einzelausstellungen in München (Zoologische Staatssammlung), Lübeck (Eisbrecher `Stettin´), Kiel (Kieler Woche), Nördlingen (Rieser Kulturtage).

  • 1999: `Enno Kleinert - Maler der See´. Ausstellungen der Stadt Cuxhaven mit einer umfangreichen Werkschau im Schloß Ritzebüttel, im Haus 44 und im Wrackmuseum.
  • 2001: `Enno Kleinert - Der Maler der See´. Einzel-Ausstellung im Deutschen Marineflieger- und Luftschiff-Museum Aeronauticum Nordholz.

Literatur (Auswahl)

  • Cuxhavener Nachrichten: Ein Cuxhavener malt in München Maritimes (1979)
  • Segel-Magazin: Segeln und Kunst - Der Marinemaler Enno Kleinert (1982)
  • Deutsches Marine Institut: Faszination der See Ausstellungskatalog (1988)
  • Cuxhavener Nachrichten: Ein Realist mit Vorliebe für das Maritime. Dreiteilige Ausstellung zeigt die ganze künstlerische Bandbreite des in Cuxhaven geborenen Malers und Illustrators Enno Kleinert (1999)
  • Peter Bussler: Historisches Stadtlexikon für Cuxhaven (2002)
  • dito: Historisches Lexikon der bildenden Künstler (2004)
  • Münchner Merkur: Marinemaler Enno Kleinert sticht für die Post in See (2005)
  • AZ München: Marinemaler Enno Kleinert porträtiert TV-Förster Christian Wolff zum Abschied (2005)
  • Nationalpark Hohe Tauern: Künstlersichten aus dem Nationalpark, Ausstellungskatalog (2005)
  • Cuxhavener Nachrichten: Neues Ballin-Portrait von Enno Kleinert (2007)
  • Süddeutsche Zeitung: Münchner Momente. Der Stadtmaler Enno Kleinert (2010)

Sammlungen (Auswahl)

  • Internationales Maritimes Museum Hamburg
  • Kieler Schifffahrtsmuseum
  • Ringelnatz-Museum, Cuxhaven
  • Wrackmuseum Cuxhaven
  • Aeronauticum Nordholz
  • Deutsche Post

Als Auftragsmaler mit einer großen Anzahl von Werken in vielen Privatsammlungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und in Japan vertreten.


Fußnoten

  1. u.a.Shulton/Old Spice, Kneipp, Goodyear, Franklin Mint und Löwenbräu München
  2. HörZu, Bunte, Das Haus, Kosmos, Natur, P.M., Playboy u.a.
  3. Heyne, Goldmann, Bertelsmann, Ravensburger, Zabert Sandmann
  4. 45+20 Cent Greif, 55+25 Cent Großherzogin Elisabeth, 144+56 Cent Schulschiff Deutschland

Bilder

Maritime Malerei

Auftragsarbeiten

Links und Quelle