Quarantänefriedhof Grodener Schanze

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Jahre 1901 wurde für verstorbene der grodener Quarantäneanstalt auf dem Neuen Feld auf dem Areal der ehemaligen Grodener Schanze in direkter Nachbarschaft zum Neufelder Leuchtturm ein Friedhof eingerichtet. 1903 vermerkt die Zeitung, dort einige Begräbnisse.

Es ist nicht bekannt, wie lange der Platz bestanden hat. Wahrscheinlich aber wird er 1914 geschlossen worden sein, da die Quarantäneanstalt ab da geschlossen wurde und die Gebäude als Heereslazarett Verwendung fanden.