Betty

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windmühle "Betty" 2014

Betty ist eine Windmühle in Lüdingworth.

Steffens Mühle, früher Bullenmühle, heute Betty, befindet sich an der Norderscheidung, der Grenze zwischen den Ortsteilen Altenbruch und Lüdingworth. Eine erste Erwähnung findet die Bullenmühle am 21. Februar 1563, als Daniel von der Medem die Mühle an Johann Bulle verkauft. Am 1. April 1884 gelangt sie in das Eigentum von Peter Heinrich Steffens. Die Bockmühle wird am 11. November 1901 durch einen Sturm zerstört. Im Winter 1901 und Frühjahr 1902 erfolgt der Wiederaufbau an gleicher Stelle als Erdholländer mit geputztem Mauerwerk und Windrose. Sie hat je einen Mahl- und Schrotgang. Die Kosten dieser Mühle betrugen nach vorliegendem Kostenvoranschlag des Mühlenbaumeisters Fr. Grothmann vom 04. Dezember 1901 = 20.000 RM. Der Müller Georg Steffens übernahm diese Mühle im April 1925. 1927 wird die Mühle mit einem Dieselmotor ausgestattet, der in Flauten zum Einsatz kam. Bis 1962 wird hier vom Müller Haase, der die Mühle 1960 pachtete, noch mit Windkraft gemahlen. Nachdem ein schwerer Sturm erneut einen Teil der Flügel zerstörte, wurden als letztes die Stahlteile der Flügel, die so genannten "Bruststücke", im Jahre 1975 entfernt. Bis Mitte 1989 arbeitete der Müller Haase mit einem Elektromotor, dann legte er die Mühle still.
Nachdem ein Verfall der Mühle abzusehen war, gelang es dem hessischen Unternehmer Michael Pauly, die Mühle von dem damaligen Besitzer Rudolf Albers zu erwerben und schloss im Jahre 1994 die Sanierung ab. Leider ist mit dem Einbau einer Ferienwohnung ein Teil der Inneneinrichtung zerstört worden. Dennoch konnte ein Schmuckstück für Lüdingworth erhalten werden, dem es zu verdanken ist, dass die "Niedersächsische Mühlenstraße" durch Lüdingworth führt. Nach seiner Ehefrau Bettina benannte Herr Pauly die Mühle Betty.
Anzumerken ist noch, dass sich die Mühle südlich der Norderscheidung, also auf Lüdingworther Gebiet befand, der Müller jedoch nördlich der Norderscheidung wohnte, also Altenbrucher war.
Die heutige Anschrift der Mühle ist: Scheidungsweg 8, 27478 Cuxhaven-Lüdingworth. Sie kann aber nur von außen besichtigt werden.

Quellen

Wilhelm Kleeberg, Niedersächsische Mühlengeschichte, Hannover 1979

Gisela Tiedemann, Wind- und Wassermühlen zwischen Elbe und Weser, Bremerhaven 2009

Hinrich Gerkens u.a., Chronik des Kirchspiels Lüdingworth, hrsg. vom Geschichts- und Heimatverein Lüdingworth von 1988 e.V., 2000