Sturmflut von 1976

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Tafel auf dem Deich bei Altenbruch markiert den höchsten Wasserstand der Sturmflut

Die Sturmflut von 1976 war eine schwere Sturmflut mit einer Wasserhöhe von 3,27 m über MThW

Der Orkan vom 3. Januar 1976 weist eine ähnliche Konstellation wie der bei der "Jahrhundertflut" vom 16. Februar 1962 auf siehe Sturmflut 1962: Ein sehr seltenes und außerordentlich kräftiges , nach Südost bis Ost ziehendes Tief über der nördlichen Nordsee.

Das Tiefdruckgebiet von 1976 baute sich in nur wenigen Stunden völlig überraschend auf und erreichte in der Nacht zum 3. Januar 1976 seinen Höhepunkt.

Der von Nord auf Nordwest drehende Orkan mit Spitzenwindgeschwindigkeiten von 149 km/h verhinderte ein Ablaufen des Wassers bei Ebbe und drückte das so aufgestaute Wasser in die Flußmündungen von Elbe und Weser.

Die Sturmflut richtete schwere Schäden vor allem auf den Campingplätzen in der Wolskermarsch am Sahlenburger Strand an.

Zwischen Duhnen und Döse wurden 100.000 Kubikmeter Sand weggerissen.

Video

Video der 76er Sturmflut bei YouTube, aufgenommen von G.Raulff