Wilhelm-Heidsiek-Straße

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wilhelm-Heidsiek-Straße ist eine Straße in Alt-Cuxhaven.

Geographische Lage

Zwischen Poststraße und Mittelstraße

Herkunft des Namens

Benannt am 4. Juni 1948 nach Wilhelm Heidsiek, dem Verlagsleiter des Cuxhavener Volksblattes "Alte Liebe", der 1944 im Konzentrationslager Neuengamme starb.

Der ursprüngliche Name war Herrmannstraße, benannt nach dem Kaufmann Hermann Osterndorf, einem der drei Erbauer dieser Straße.

Geschichte

1907, als die Straße noch Herrmannstraße hieß

1887/1888 ließen die Grundeigentümer Hüne, Osterndorf und Ritzmann die Straße bauen. Es sollte die schönste und breiteste Straße der Gemeinde Cuxhaven werden. Bereits 1888 wurden auf den Bürgersteigen 80 Ahorn- und 40 Kastanienbäume gepflanzt.

Die Pflasterung wurde 1904/1905 auf Gemeindekosten ausgeführt, wobei weitere Bäume gepflanzt wurden. Die Bebauung der Straße erfolgte überwiegend in den Jahren 1888 bis 1890.

Mit einer Zeitungsanzeige gab der Magistrat der Stadt Cuxhaven am 6. Oktober 1919 bekannt, daß die Bäume in der Wilhelm-Heidsiek-Straße, damals noch Hermannstraße, gefällt werden sollen, weil sich die Straße wegen ihrer geringen Breite nicht als Allee eigne.

Handel & Handwerk (ehemals)

Nr. 42 Reifenhandel Martin Tipke
Nr. 45 Gardinen und Dekorationsstoffe Franz Rinke

Werbung

Bilder

Karte

Die Karte wird geladen …

Literatur

  • Günter Wolter: Die Cuxhavener Straßennamen; ISBN-Nr: 3-928327-51-8