Groschenfähre

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Groschenfähre

Die Groschenfähre war eine Jollenfähre im Alten Fischereihafen

Mit dem Bau des Alten Fischereihafens wurde die Landverbindung zwischen Alt-Cuxhaven und den HAPAG-Hallen, die Hafenstraße, unterbrochen.

Der geplante Bau einer Schwebefähre an dieser Stelle wurde aus Kostengründen erst zurückgestellt, später ganz verworfen. Als vorübergehende Lösung kam eine Jollenfähre zum Einsatz, die dann letztendlich von 1921 – 1961, also 40 Jahre in Betrieb war.

Als erster Pächter der Fährlinie wird Emil Klein genannt, der letzte Pächter war Karl Albert Zunke. Die Überfahrt kostete Anfangs einen Groschen, also 10 Pfennige, daher der Name Groschenfähre.

Die Fährlinie war so stark frequentiert, daß teilweise 3 Boote gleichzeitig eingesetzt wurden.

Mit dem Bauginn zur Seeschleuse im Jahre 1961 wurde der Fährbetrieb eingestellt.

Bilder