Swatte Diek

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swatter Diek

Der Swatte Diek war ein Schutzdeich gegen Flugsand in Sahlenburg.

Durch stetigen Westwind wird von der Nordsee her feiner Dünensand gegen die Sahlenburger Küste vefrachtet. Der als Flugsand oder Wanderdüne bezeichnete Sand drohte die Ackerflächen Sahlenburgs vollends zu vernichten.

Im 17. Jahrhundert legten die Sahlenburger Bauern den Swatten Diek als Schutzwall gegen den Treibsand an. Er verlief vom alten Dorf aus bis zur Küste südlich der heutigen Nordheimstraße und ist im Kiefernwald der ehemaligen Nordheimstiftung heute noch erhalten.

Der Schutzdeich unterstand der Schauung der Dorfverwaltung; er ist im 19. Jahrhundert abgegraben und der Boden zur Verbesserung der Äcker verteilt worden.

An die Dünen- und Flugsandfelder erinnern heute noch die Flurnamen "Wittendünen", "Vor dem Sande" und "Wittenhöhen". Die größten Flursandfelder sind bei der Aufforstung des Wernerwaldes durch Bepflanzung mit Strandkiefern beseitigt worden.