Amandus-Abendroth-Gymnasium

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amandus-Abendroth-Gymnasium 2008

Das Amandus-Abendroth-Gymnasium ist ein allgemeinbildendes Gymnasium an der Abendrothstraße.

Geschichte

Das Amandus-Abendroth-Gymnasium Cuxhaven wurde im Jahr 1810 von dem Hamburger Amtmann Amandus Abendroth als "Höhere Bürgerschule zu Ritzebüttel" gegründet. Seit 1891 ist sie eine Staatliche Realschule mit einer Lateinabteilung. 1893 schloss der erste Jahrgang die Schule mit dem Abitur ab. Seit 1898 wurde sie zu einer "Höheren Staatsschule".

Im Jahr 1937 wird sie von der bisherigen Hamburger Trägerschaft an Preußen übergeben und zur "Staatlichen Oberschule für Jungen".

Im Jahr 1957 wird die Staatliche Oberschule für Jungen zum "Gymnasium für Jungen, Altsprachliches, neusprachliches und mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium", 1972 wird es zum "Gymnasium Abendrothstraße".

1976 wird ein Kooperationsvertrag mit dem Lichtenberg Gymnasium Cuxhaven eingegangen. 1979 findet nach dem Kooperationsvertrag das erste gemeinsame Abitur statt. Im Jahr 1975 feiert die Schule ihr 175-jähriges Jubiläum. Im Jahr 1985 erhält sie den Namen "Amandus-Abendroth-Gymnasium".

2003 werden die bisherigen Orientierungsstufenklassen 5 und 6 aufgelöst, die Klassen kommen wieder ans Gymnasium. Im Jahr 2006 wird am Amandus-Abendroth-Gymnasium erstmals das Zentralabitur abgelegt. Im Jahr 2007 hat die Schule ca. 800 Schüler.

1962 wird einige Tage nach der Sturmflut im Februar das komplette Dach des nördlichen Gebäudeteiles vom Sturm abgehoben und landet ebenso komplett auf der Abendrothstraße neben der Delftstraße. Verletzte sind nicht zu beklagen.

Personen

Bilder

Weblinks