Autohaus Martin Alberg

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurz vor dem Abriss
Ausstellungshalle

Das Autohaus Martin Alberg war ein Autohaus in Cuxhaven

Am 20. Juni 1948 (Währungsreform) startete der aus Trier stammnde Martin Alberg mit dem Aufbau seines Betriebes auf einem kleinen Gelände an der Kapitän-Alexander-Straße mit einer Tempo-Vertretung. Bereits zwei Jahre später übernahm er das Fabrikat "Ford". Außerdem vertrieb er von 1952 bis 1957 die Marke Lloyd.

Im Jahre 1964 wurde Alberg Ford-Haupthändler, die Werkstatt war dem in der Kapitän-Alexander-Straße reichte bald nicht mehr aus. Im April 1966 wurde mit dem Neubau an der Brockeswalder Chaussee begonnen. Hier enstand eine für die damalige Zeit sehr modernes Werkstattgebäude mit etwa 800 m² Grundfläche. Die Eröffnung war im Oktober 1966.

Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb um die erste Cuxhavener Automobil-Ausstellungshalle erweitert.

Der Betrieb wurde 2001 aus Altersgründen geschlossen. Die Gebäude wurden Ende 2005 abgerissen.


Zeitungsatikel / Werbung

Werbung

Standort:

Die Karte wird geladen …