Alte Marsch

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alte Marsch 2015
Alte Marsch 2011

Die Alte Marsch ist eine Straße zwischen Groden und Altenbruch

Geographische Lage

Die Alte Marsch bildet in voller Länge die Grenze zwischen den ehemals selbstständigen Gemeinden Groden und Altenbruch.

Herkunft des Namens

Möglicher Weise bezeichnet der Name Alte Marsch eine frühere Deichlinie, welche die Marsch einschloss. Das Wort Marsch stammt aus dem mndt. marsch, mersch bzw. dem altsächsischen merse, bzw dem engl. marsh und meint einen angeschwemmten fruchtbaren Boden, oder eine Sumpflandschaft.

Geschichte

Die Alte Marsch war die Grenze zwischen hamburgischem und preußischem Gebiet. Viele Anwohner nutzen das Preisgefälle für einträglich Schmuggelgeschäfte mit Tee, Zucker, Salz, Spirituosen und Kaffee. Der Schmuggel endete am 1. Oktober 1888, als das Deutsche Reich eine Zollunion mit dem Hamburger Staat abschloss.

Die erste Pflasterung erfolgte 1911. Ausgebaut und neu gepflastert wurde die Alte Marsch in den Jahren 1924 - 1934

Benannt am 16. Februar 1928. Vorher: Alter Marschenweg

Die alte Kopfsteinpflasterstraße steht heute zwischen dem Sandweg und der Altenbrucher Bahnhofstraße unter Denkmalschutz.

Bilder

Abbruch

Karte

Die Karte wird geladen …