Bergen, Carl von: Unterschied zwischen den Versionen

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bilder)
(tk, l)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Von Bergen 3.jpg|`Strickende Frau´|thumb|right]]
 
[[Datei:Von Bergen 3.jpg|`Strickende Frau´|thumb|right]]
  
'''Carl von Bergen''' (* [[1853]] in Cuxhaven, † [[1933]] in München) war Kunstmaler.
+
'''Carl von Bergen''' (auch: ''Karl von Bergen''; * [[1853]] in [[Cuxhaven]], † [[1933]] in München) war Kunstmaler.
  
Von Bergen war einer der bedeutendsten in Cuxhaven geborenen Künstler. Eigentlich Carl von Bargen, Bruder des Schmiedemeisters von Bargen aus dem „ Flecken“, später Eisenwaren, änderte er später seinen Nachnamen in von Bergen. Mit 25 Jahren absolviert er ein Studium der Malerei in München. Schon früh bekannt geworden ist er durch Genre-Bilder mit sogenannten `Bachidyllen´ und Kindermotiven. [[1902]] malte er ein Ölgemälde für die Kirche in Nordleda. <br>
+
Von Bergen war einer der bedeutendsten in Cuxhaven geborenen Künstler. Eigentlich Carl von Bargen, Bruder des Schmiedemeisters von Bargen aus dem „Flecken“, später Eisenwaren, änderte er später seinen Nachnamen in von Bergen. Mit 25 Jahren absolviert er ein Studium der Malerei in München. Schon früh bekannt geworden ist er durch Genre-Bilder mit sogenannten „Bachidyllen“ und Kindermotiven. [[1902]] malte er ein Ölgemälde für die [[St. Nicolai (Nordleda)|St. Nicolai-Kirche]] in [[Nordleda]].<br>
Carl von Bergen wurde von der [[Schultheiß]]enfamilie [[Segelcke, Ferdinand Hinrich|Segelcke]] gefördert.  
+
Carl von Bergen wurde von der [[Schultheiß]]enfamilie [[Segelcke, Ferdinand Hinrich|Segelcke]] gefördert.  
  
 
==Bilder==
 
==Bilder==
 
 
<gallery>
 
<gallery>
 
Datei:Von Bergen 1.jpg|`Mädchen mit Teller´
 
Datei:Von Bergen 1.jpg|`Mädchen mit Teller´

Version vom 4. November 2013, 14:34 Uhr

`Strickende Frau´

Carl von Bergen (auch: Karl von Bergen; * 1853 in Cuxhaven, † 1933 in München) war Kunstmaler.

Von Bergen war einer der bedeutendsten in Cuxhaven geborenen Künstler. Eigentlich Carl von Bargen, Bruder des Schmiedemeisters von Bargen aus dem „Flecken“, später Eisenwaren, änderte er später seinen Nachnamen in von Bergen. Mit 25 Jahren absolviert er ein Studium der Malerei in München. Schon früh bekannt geworden ist er durch Genre-Bilder mit sogenannten „Bachidyllen“ und Kindermotiven. 1902 malte er ein Ölgemälde für die St. Nicolai-Kirche in Nordleda.
Carl von Bergen wurde von der Schultheißenfamilie Segelcke gefördert.

Bilder