Geiger, Wolfgang

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Geiger (* 12. Januar 1922; † 6. April 2017) war langjähriger Bürgermeister und Ortsbürgermeister von Altenwalde

1964 wurde Geiger, der seit 1.1.1963 Mitlied der SPD war, erstmalig in den Rat und 1971 zum Bürgermeister der damaligen Großgemeinde Altenwalde gewählt. Darüber hinaus hat er in der Stadt Cuxhaven und auf Kreisebene in herausragenden Funktionen kommunalpolitisch Weichen gestellt.

Als sich zu Beginn der 70er-Jahre abzeichnete, dass es für Altenwalde keinen Weg gab, an der vom Landtag beschlossenen Gemeindereform vorbeizukommen, plädierte Geiger dafür, nicht gegen die Eingemeindung zu klagen. Drei Jahrzehnte lang wirkte Geiger, von einer Wahlperiode abgesehen, ununterbrochen als Bürgermeister in Altenwalde.

Wolfgang Geiger führte viele Jahre das DRK Altenwalde als 1. Vorsitzender.

Als die Schließung des Freibads Oxstedt drohte, gehörte er zu jenen, die einen Weg fanden, diese beliebte Freizeiteinrichtung zu erhalten. In seiner Zeit als Ortsbürgermeister konnte auch der Grundstein für den Aufbau einer intensiven Freundschaft mit dem französischen St. Ave bei Vannes gelegt werden.

Von 1978 bis 1991 war Wolfgang Geiger Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Cuxhaven. In der politischen Auseinandersetzung ging er der Konfrontation wenn möglich aus dem Weg, überzeugte mit Sachargumenten und umfassendem Detailwissen.

Für sein herausragendes Engagement wurde er 1985 mit dem Ehrenring der Stadt Cuxhaven und 1987 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande gewürdigt. 2001 erfolgte die einstimmige Wahl zum Ehren-Ortsbürgermeister Altenwaldes.