Klappbrücke: Unterschied zwischen den Versionen

Aus cuxpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 25: Zeile 25:
  
 
=='''Kleine Klappbrücke'''==
 
=='''Kleine Klappbrücke'''==
 
+
[[Datei:Schleusenprielbruecke.jpg|Hölzerne Klappbrücke|thumb|right]]
 
Eine weitere, jedoch kleine Fußgänger-Klappbrücke gab es anfangs des 20. Jhs. zwischen der [[Mützelfeldwerft]] und dem gegenüberliegenden Gelände an der [[Ostseite]]. Hier hatte die M.-Werft ebenfalls Produktionstätten.
 
Eine weitere, jedoch kleine Fußgänger-Klappbrücke gab es anfangs des 20. Jhs. zwischen der [[Mützelfeldwerft]] und dem gegenüberliegenden Gelände an der [[Ostseite]]. Hier hatte die M.-Werft ebenfalls Produktionstätten.
  

Version vom 30. September 2009, 17:47 Uhr

Die Klappbrücke über den Schleusenpriel 2006
Die Klappbrücke bei Nacht 2006

Eine Klappbrücke ist eine bewegliche Brücke, die andere Verkehrswege - häufig Schifffahrtswege - überquert, die nur gelegentlich eine größere Durchfahrtshöhe erfordern. Der bewegliche Tragwerkteil (die Klappe) ist dabei um eine horizontale Achse drehbar gelagert und mit unter dem festen Brückenteil liegenden Hinterruten ausbalanciert.

Die Cuxhavener Klappbrücke

Bei der Cuxhavener Klappbrücke handelt es sich um eine Holländerbrücke mit hoch angebrachtem Gegengewicht von 60 t. Die Klappbrücke ermöglicht eine Überfahrt über das Schleusenpriel zur Kapitän-Alexander-Straße.

Die heute als technisches Baudenkmal eingestufte Klappbrücke wurde am 4. April 1955 nach achtmonatiger Bauzeit eingeweiht, nachdem bereits am 2. Februar 1955 ein erster Testlauf stattgefunden hat. Sie ersetzt eine bis dahin bestehende Drehbrücke.

Daten der Brücke

  • Durchfahrtsbreite: 19 m
  • Fahrbahnbreite: 6 m
  • Öffnungsdauer: 47 Sekunden
  • Baukosten: 970.000 DM
  • Ausführende Baufirma: MAN-Werk Gustavsburg
  • Die Brücke öffnet pro Jahr im Schnitt 3.700 mal

Öffnungszeiten

Die Brücke wird an jedem Werktag zwischen 8.oo und 16.oo bei Bedarf zu jeder vollen und jeder halben Stunde geöffnet.
Anmeldung auf Seefunkkanal 69 oder Tel.: 04721-500150.

Kleine Klappbrücke

Hölzerne Klappbrücke

Eine weitere, jedoch kleine Fußgänger-Klappbrücke gab es anfangs des 20. Jhs. zwischen der Mützelfeldwerft und dem gegenüberliegenden Gelände an der Ostseite. Hier hatte die M.-Werft ebenfalls Produktionstätten.

Karte (große Klappbrücke)

<googlemap version="0.9" lat="53.868522" lon="8.707148" zoom="18">53.868497, 8.707121Klappbrück im Verlauf der Zollkaje</googlemap>